» Gorilla Mask «

Peter Van Huffel
Rudi Fischerlehner
(Altsaxophon)
(Drums)

Unbarmherzig und furchterregend streifen Gorilla Mask durch die Berliner Kieze und ihre Musik birst dabei vor archaisch wilder Energie. Der kanadische Ausnahme-Saxophonist und Wahl-Berliner Peter van Huffel, Schlagzeuger Rudi Fischerlehner und Bassist Roland Fidezius haben alle Free Jazz, Punk und Metal in ihrer DNA, aber im Verlauf der Evolution haben diese Silberrücken die Grenzen ihre genetischen Codierung weit hinter sich gelassen . Ihre Musik ist schnell - sie ist wie Ebbe und Flut eines hellwachen Trios, das ganz genau weiß, was es will. Ständige Ausweichmanöver sind ihr Metier! In dem Moment, indem sie Deine Füße unter Strom setzen, ziehen sie Dir darunter den Boden weg. Aber - dieser Wahnsinn hat Methode, er folgt einem geheimen Plan, ja ist das Ergebnis einer unablässigen tätigen, äußerst intelligenten Kollektiv-Intelligenz von drei Virtuosen.

»  Gorilla Mask Website!


»  Gorilla Mask Website!



» Call Me Cleo «

Susanne Folk
Volker Meitz
Julian Külpmann
(Voc, Kompositionen)
(Keys)
(Drums)

Die Musik klingt kraftvoll, energetisch, düster, authentisch. Es ist defintiv Pop , es ist Rock ohne Gitarren, es gibt instrumeatle Parts und Chor-Exkursionen. Druckvolle Drums, verzerrter Bass und ein großes Klangspektrum an Keyboardsounds spielen mit der charakteristischen dunklen Frauenstimme, die gelegentlich in Backgroundstimmen eingebettet ist oder Platz macht für Saxophon oder Klarinette.
  Die bis jetzt aufgenommen Songs handeln von "being a comforting friend and a powerful force, the attempt to live in the moment and almost succeeding, inner torment and accepting one´s darkside, awareness of today´s cost of constant availability and about a dramatic and exhilarating journey." Viel Spass beim Hören!

»  Call Me Cleo Website!



» MAC 'n BASS «

Simon Vincent
Roland Fidezius  
(Computer)
(Bass, Electronis)d

MAC'n BASS sind die Klangstronauten Roland Fidezius und Simon Vincent, die mit elektrischem-Bass, Computer, einem Sammelsurium von Live-Elektronik und Klängen, die sie auf ihren Reisen durchs Omniversium gesammelt haben, dunkle Materie, Zeitkrümmungen und unendliche Sternnebel direkt vor Ihren Ohren erzeugen.


» Mac 'n Bass Anhören! «














» Christian Krischkowsky Quartett «

Christian Krischkowsky
Marc Schmolling
Peter Ehwald 
(Drums)
(Piano)
(Saxophon

Nach längjähriger Zusammenarbeit mit seinem Quintett, einigen Konzerten und zwei Alben (1. "TS BREMEN"-Jazzthing Next Generation Vol.8/Doublemoon.... 2. "55 DAYS" feat. Kristiina Tuomi/ Mons) formiert der ulmer Schlagzeuger und Komponist Christian Krischkowsky für seine neuen musikalischen Ideen nun eine ganz neue Band, das Christian Krischkowsky Quartett. Mit diesem (brandneuen) Akusik Jazz Projekt betreten der Schlagzeuger und seine berliner Mitmusiker neue Wege. Expressionistisch anmutende Melodien und Improvisationen bewegen sich über futuristisch pulsierende Rhythmusgebilde. In Krischkowskys Kompositionen und Arrangements verbindet sich musikalischer Zeitgeist mit Einflüssen von Bill Evans, Thelonious Monk oder dem Songwriter Cat Stevens zu einem ganz neuen, eigenständigen Klangbild.
» Christian Krischkowsky Quartett Anhören! «



» The Occasional Trio «

Simon Vincent
Rudi Fischerlehner  
(Piano)
(Drums)d

The Occasional Trio - Das sind 3 herausragende, international renommierte Musiker: Rudi Fischerlehner (Drums, Percussion), Roland Fidezius (Kontrabass) und Simon Vincent (Piano), von denen jeder einzelne seinen eigenen dynamisch Weg in der Welt der Musik gegangen ist, sei es Jazz, freie Improvisation, Elektroakustische Komposition und Improvisation, Live-Techno, Punk-Jazz oder Kunst-Performance und Dj-Sets. Geleitet von Simon Vincent ist es der musikalische Stil und das Ziel des Trios, intime akustische Räume zu öffnen und den Hörer durch dynamische Interaktion in eine subtile Klangwelt zu verführen.



» Marcus Klossek Trio «

Marcus Klossek
Philipp Berhnhardt   
(Gitarre)
(Drums)

Eine Fender Telecaster, Kontrabass und Schlagzeug, mehr braucht es nicht, um die brandneuen Songs von Marcus Klossek zum Klingen zu bringen!

Jazzdimensions: "Hier ist unglaublich viel Freude und Phantasie mit im Spiel - das ist Jazz in verscheidensten Facetten!"

Jazzthing: "Im Jazz gibt es die Forderung, auf und mit dem Instrument müsse man Geschichten erzählen. Einer der dies verinnerlicht hat ist der in Berlin lebende Gitarrist Marcus Klossek"

»  Marcus Klossek-Homepage!

» Kenosha Kid «

Dan Nettles
Peter van Huffel;  
Sean Carpio
(Gitarre)
(Saxophon)
(Drums)

Kenosha Kid ist ein internationales Jazzkollektiv, das von dem Komponisten und Gitarristen Dan Nettles ins Leben gerufen wurde. Beheimatet in der College-Rock Hochburg von Athens, Georgia, (R.E.M, B-52´s) leitet Nettles verschiedene Inkarnationen der Band und ist mit diesen schon in den U.S.A., in Europa und Kanada aufgetreten. Durch die Miteinbeziehung von Stummfilmen, Tänzern oder Schriftstellern wurden aus den Konzerten oft Multimedia-Events. Es ist eine merkwürdige, nach innen schauenede Welt, in die Kenosha Kid das Publikum entführt, eine phantastische Scheinwelt zwischen Tragödie und Komödie. Jedes Konzert zeugt von Liebe und Kampf, Bewegung und Stillstand. Es entsteht eine Vision in Filmlänge, eine Vision, die die Grenzen zwischen musikalischen Epochen, Genres und international Grenzen leichtfertigt überschreitet.

"Kenosha Kid spielt Jazz, der in keine Schubladen passt. Die Arrangements präsentieren eine besondere Mischung aus Improvisation und Komposition, das auffälligste daran sind die sehr feinen Strukturen. Dan Nettles kann dabei als ein hervorragender Komponist in seinem selbst geschaffenen Genre gelten. Die Musik fliesst und steht niemals still, in jedem Moment kann etwas Neues und Unerwartetes passieren. Indie-rock jazz lebt!"

Budd Kopman, All About Jazz

»  Kenosha Kid-Website!


» Celina Muza «

Celina Muza
Benedikt Jahnel
Susanne Folk  
(Vocals)
(Klavier)
(Saxophon)
"Die Sängerin polnischer Herkunft bereichert die hiesige Chansonszene Vocals
durch ihren ganz eigenen Stil"

Folker, 02.05

»  Celina Muza-Website!



» Bérangère Palix «

Bérangère Palix
Stephan Bienwald
Marcin Lonak  
(Gesang)
(Gitarre)
(Drums)

"Ein richtiges Talent, das man sich unbedingt anschauen muss. Eine Sängerin und Schauspielerin, mit bemerkenswerter Bühnenpräsenz und die wie ein guter Champagne sprudelt."

François Popineau, Komponist, Pianist.

»  Bérangère Palix-website!



» FRÜHERE PROJEKTE, DIE PAUSIEREN ODER BEENDET SIND:  «



» ODDSHOT «

Richard Koch
Benjamin Weidekamp   
Rudi Fischerlehner
(Trumpet)
(Saxophon)
(Drums)

Vier Dompteure präsentieren ihre wilden Tiere: Richard Koch seine brüllende Trompete, Benjamin Weidekamp sein wildes Sax und seine knuddelige Klarinette, Rudi Fischerlehner das garstige Schlagzeug und Oberdompteur und Zirkusdirektor Roland Fidezius den großen gefährlichen Kontrabaß. Mal werden die Jazzviecher gezähmt, mal einfach aufeinander losgelassen. Und der Zuhörer ist unversehens mit in der Manege und seiner Haut und seines Trommelfells nicht mehr sicher. Der Direktor stellt in jeder Nummer ein neues Bild vor, einen zersplitterten Spiegel der Welt, ein Kaleidoskop. Die Architektur der Themen ist dabei gewohnt wohnlich bis gewagt wackelig, wie es modernen Prachtbauten eigen ist. Und wie die alten Sandburgen aus Förmchen immer irgendwann auseinander fielen, so zerbersten auch hier und heute alle Ton-Schlösser mit ihren virtuosen Türmen und Erkern irgendwann zu Sternenstaub. Manege frei und Kinder und Frauen an die Leine, denn jetzt schnappen sie zu!

»  ODD SHOT-Homepage


» SO.WEISS «

Kristiina Tuomi
Susanne Folk   
(Gesang)
(Saxophon, Klarinette)

So.WEISS is Vocal Trio with an unusual line-up:
Vocals, Saxophone, Double Bass.

"Was das Berliner Trio So Weiss mit seiner zweiten CD "Happiness For A Moment" abliefert, besitzt definitiv internationalen Referenzcharakter auf dem Gebiet des am Singing/Songwriting orientierten Pop-Jazz. Besser kann man ein Genre nicht an- und ausfüllen mit Originalität, Stilsicherheit und Leichtigkeit..." Jazzpodium, Volker Doberstein, Oktober 2008

»  So.Weiss-Homepage


» Lorenz Hargassner Quartett «

Lorenz Hargassner
Buggy Braune   
Paul Kaiser
(Alt-Saxophon)
(Klavier)
(Drums)

Neue, eigene Wege in einer klassischen Jazzbesetzung (sx / p / b / dr). Die vier jungen Musiker spielen bereits seit einigen Jahren zusammen. Gemeinsam loten sie die Untiefen des Modern Jazz neu aus, beleben ihn mit jugendlichem Feuer und subtilem Charme. Ihr Repertoire schlägt einen weiten Bogen von offensiven energetischen Stücken bis zu gefühlvollen Balladen. Die sehr persönlichen Eigenkompositionen stammen vornehmlich von Bandleader und Saxophonist Lorenz Hargassner. Bei der Performance steht das Quartet für volle Konzentration auf die für sie wesentlichen Elemente zeitgenössischer Jazzmusik:
Inspiration, Interaktion und Improvisation!


»  Lorenz Hargassner-Homepage!




» ARTHURS/OHLMEIER/FIDEZIUS/KRÄMER «

Tom Arthurs
Lothar Ohlmeier   
Achim Krämer
(Trompete)
(Klarinette, Bassklarinette)
(Drums, Toys, Stimme)

Bei einer Session im Sommer 2004 in London begegnen sich der Klarinetist und Saxophonist Lothar Ohlmeier, der Trompeter Tom Arthurs und der Schlagzeuger Hans Kanty. Man spielt sich frei improvisierend in Begeisterung und beschließt noch am gleichen Abend auch in Zukunft den Kontakt zu halten. Ein Jahr später endlich, Ostern 2005, organisiert der Trompeter und Komponist Tom Arthurs via E-Mail ein neues Treffen und empfiehlt den Wuppertaler Bassisten Roland Fidezius dazu einzuladen. Eine neue Band ist geboren, die sich für drei Tage zur musikalischen Arbeit in der Musikwohnung von Hans Kanty in Herne einschließt. In dieser Zeit entsteht der Bandname MINIMAL CAT ENVIRONMENT. Ganz einfach, weil im Haushalt von Hans Kanty mehrere Katzen Ihrem Treiben nachgehen. Man improvisiert und erarbeitet Kompositionen von Arthus und Fidezius. Ein erstes Ergebnis , im Proberaum mitgeschnitten. Ein nächstes Treffen wird in der Zeit vom 25. bis 30.Juli 2005 in London stattfinden, um bereits Erarbeitetes zu vertiefen und Neues zu erschließen. Man plant eine CD zu produzieren und Auftritte zu organisieren. Der tragische Tod des Schlagzeugers Hans Kanty scheint die Geschichte der Band jäh zu beenden, doch auf dem Mores Jazz Festival 2006 gibt es ein Wiederaufleben, diesmal mit Achim Kräamer am Schlagzeug.
In dieser Band haben sich vier Musiker zusammengefunden, deren musikalische Ambitionen sich im Bereich des zeitgenössischen Jazz und der Aktuellen Musik spiegeln. Tom Arthurs arbeitet in seinen Kompositionen sehr oft mit afrikanischer und osteuropäischer Rhythmik. In Lothar Ohlmeiers Spiel dominiert die lyrisch, kammermusikalische Improvisation. Roland Fidezius schwelgt zwischen den Stilistiken. Balladeske 12-Ton-Musik steht neben vielen anderen Einflüssen. Hans Kanty geht die Gradwanderung zwischen konventionellem Schlagzeugspiel und dem feinen Netz der Klänge, erzeugt durch Gerätschaften diversester Herkunft, Perkussion und Stimme.


» The Aquanomics «

Chris Hirson
Mithila Motaleb
Pär Lammers   
Andreas Pichler
(Sax)
(Vocals)
(Piano)
(Drums)

"Schliesst euch unseren Helden an auf ihrer haarsträubenden, unheimlichen Reise durch ihre zerstörte und bereits überwucherte Stadt, während sie versuchen, sich den Fängen des Bösen zu entwinden, ihre versklavten Freunde zu befreien und die sadistischen Eindringlinge aufzuhalten, bevor sie die Welt erobern und zerstören! Ein aufregendes, spannungsvolles, himmelschreiendes, unglaubliches Abenteuer voller Gefahren und Romantik, zum Lachen und Weinen!"










»  Datenschutzerklärung



»  zurück